Sie sind hier: Startseite > Behördenintern

Behördenintern

Immer wieder kommt es vor, dass Behörden oder Ämter sich gegenseitig piesacken, auslassen und sabotieren.

Es ist etwa 16 Jahre her, da sprachen wir wegen einer Angelegenheit mit einem Amt und tönten an, dass wir mit gewissen Dingen im Kanton und seinen Behörden Mühe hätten. Daraufhin unterbrach uns der Amtsinhaber und klagte mir rund 20 Minuten seinerseits sein Leid, das er und etliche andere intern hätten, weil gefuhrwerkt und Willkür betrieben würde. Abschliessend meinte er, es wäre gut, wenn mal jemand von auswärts sich der Zustände im Kanton Schaffhausen annehmen würde: Innerhalb würde sowas nie klappen.

Aus verlässlichen Quellen ist zu erfahren, dass Kantonsbehörden bzw. einzelne Behördenmitarbeiter auch heute noch ihre Machtallüren ausspielen, indem sie zwingend involvierte Instanzen einfach auslassen. Seilschaften sowie das Ausleben des persönlichen Weltbildes scheinen wichtiger zu sein als getreue Amtsführung.

Man fragt sich, wozu das Volk den Behörden sein Vertrauen und Steuerabgaben schenkt, wenn nicht Recht, Gesetz und Verfassung gelten, sondern das Recht des grobschlächtigen Gewaltmenschen.

Leider ist es seit jeher meist zuviel verlangt vom Kanton, Ordnung zu schaffen: Einige der Problemfälle sind ziemlich weit oben angesiedelt.


Deshalb rufen wir zur Demo auf:

'Chlüngel', Filz und Machtmissbrauch sind Instrumente der Rückgratlosen und Leistungsarmen. Die Bevölkerung will das nicht. Die Bevölkerung will keine Verschwendung von Steuergeldern und keinen Betrug. Und viele Kantonsangestellte wollen einen guten Job machen, werden aber manchmal von oben oder von der Seite daran gehindert. Werden im Kanton Schaffhausen Woche für Woche 1 Million Steuerfranken sinn- und ziellos verblööterlet?

 



 
 
 
nach oben